Am 01.01.2022 ist es zu spät!
Dann tritt bereits eine wichtige gesetzliche Änderung in der bAV in Kraft.

Ihre unternehmerische "bAV-Zeitbombe" explodiert in:

Wichtig für Entscheider in KMU:

  • Geschäftsführende Organe eines Unternehmens
  • Kontroll-Organe (Aufsichtsrat, Beirat, Verwaltungsrat,...)
  • Generalbevollmächtigte,
  • Prokuristen
  • Compliance-Beauftragte

Informieren Sie sich jetzt, wie Sie Ihre Haftung minimieren können.

Es wird so sein wie Weihachten -  immer so plötzlich - doch für den gegnerischen Anwalt ein Fest!

Ihre bAV-Zeitbombe...

...tickt unaufhaltsam und explodiert in:

Ich weiß, das klingt sehr "marktschreierisch" - doch es ist die Wahrheit!
Informieren Sie sich: holen Sie sich jetzt mein eBook und prüfen Sie die Fakten.

Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG)

Ab dem 01.01.2022 müssen auch alle Entgeltumwandlungsvereinbarungen, die vor dem 01.01.2019 getroffen worden sind, vom Arbeitgeber bezuschusst werden. Dieser Zuschuss an den Arbeitnehmer beträgt mindestens 15% des Umwandlungsbetrages. Das regelt das BRSG.

Eine Missachtung dieser sozialen und steuerrechtlichen Verantwortung wird massive rechtliche Folgen und wirtschaftliche Schäden in den Unternehmen auslösen - über Jahre!

Für den Fall, dass Sie als Arbeitgeber die Umsetzung dieses Gesetzes nicht bis zum 01.01.2022 einhalten: eine rückwirkende Korrektur wird nicht möglich sein! - Zumal das BRSG ja bereits schon längere Zeit in Kraft ist und daher den Unternehmern eigentlich bereits bekannt sein sollte.

Haftung bei Nicht-Umsetzung!

Selbst, wenn Sie als Arbeitgeber das BRSG nun umsetzen wollen - nicht alle Versicherer sind auch in der Lage, diese Beitragserhöhungen durchführen zu können.

Dennoch haben alle Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch auf diese Förderung!

Um dieses Dilemma zu lösen, benötigen Sie jetzt einen qualifizierten Ansprechpartner - und zwar sofort!
Wegen der starken Nachfrage und der erforderlichen Vorlaufzeit,  wird es in diesem Fall jedoch nicht genügend qualifizierte Berater und freie Termine geben.

Fakten:

Als Unternehmensleiter haften Sie

  • Sie haften nicht nur für die eigenen Fehler - sondern auch für die der anderen Organmitglieder.
  • Selbst Ihr Privatvermögen ist gefährdet!
  • Im Schadenfall müssen Sie beweisen, dass sie den eingetretenen Schaden nicht zu verantworten haben!
  • Allein die betriebliche Altersversorgung berührt ca. 17 Rechtsgebiete!
  • Auch wenn die bAV von jemand anderem eingerichtet worden ist: Sie sind verantwortlich! (BGH-Urteil)

Die Firmen-Manager-Versicherung...

...enthält nachweislich acht(!) erhebliche Risiken.

Es handelt sich dabei um gefährliche Deckungslücken, die Ihnen zum Verhängnis werden können.
Vor allem dann, wenn Sie diese Risiken nicht kennen!

Zu 95% sind auch in Ihrer bAV Fehler enthalten!

Warum ich da so sicher bin?
In einer (nicht-repräsentativen) Untersuchung von über 1.000 Versicherungsverträgen im Rahmen der bAV bei KMU konnten sowohl die
10 wichtigsten Fehler, als auch deren Häufigkeit herauskristallisiert werden:
  • Auf Platz 10, (in 5% der Verträge), wurde bei einer beitragsorientierten Leistungszusage im Versicherungsvertrag ein falsches  Überschusssystem gewählt.
  • Auf Platz 9, (in 25% aller Verträge), kam es zu abweichenden Daten  in Entgeltumwandlungsvereinbarung, Antrag und Versicherungsschein.
  • ...
  • Auf Platz 1 (in 95% der Verträge) wurde ein völlig unnötiger Fehler gemacht! Ein Fehler, der eigentlich leicht zu vermeiden gewesen wäre...
Das bedeutet: fast jede bAV ist falsch durchgeführt worden!
Und das, obwohl in den meisten Fällen die Firmen externe Finanz-/Steuerberater oder Versicherungsabteilungen von Banken engagiert hatten, um genau solche Fehler zu vermeiden!

 

Kostenlos für Webinar-Teilnehmer:

Ohne Wartezeit. Ohne Termin. Sofort verfügbar.
Jetzt Webinar-Aufzeichnung anfordern:

Plötzlich arm:

Entscheider vor dem Absturz?

Sie möchten das eBook - aber nicht am Webinar teilnehmen?

Sie erhalten es sofort per Link.
Kaufpreis: 19,95 € (inkl. MwSt)